Die Historie der Opferanode

Bis ins 19. Jahrhundert wurden Boote und Schiffe aus Holz hergestellt. Mit der Industrialisierung wurde der Schiffbau revolutioniert. Folglich wurde sehr viel Eisen und Stahl für den Schiffbau verwendet, Dampfmaschinen und Propeller trieben nun die Schiffe an. Es wurden Experimente durchgeführt um herauszufinden, wie man die Metallteile des Schiffs vor Korrosion schützen kann. Erst im 20. Jahrhundert verstand man den Prozess der Korrosion ausreichend. Es wurde ein Weg gefunden, die Korrosion gezielt in Verschleißteile zu lenken und die wichtigen Teile somit vor Korrosion zu schützen. Die Opferanode war geboren.